Friday, March 17, 2017

Doughnut/Donut-Muffins

Ich habe wieder einmal ein Rezept ausprobiert, diesmal haben es mir die Doughnut Muffins angetan. Die wollte ich ja schon länger ausprobieren, und jetzt auch gleich am Anfang der Woche, ABER: eine grässliche Magen-Darm-Infektion hat ein Familienmitglied nach dem anderen niedergestreckt.
Am Montag hatte ich echt Zweifel, ob ich JEMALS noch etwas essen, trinken, backen oder verdauen will. Wie gut, dass dieses Gefühl nicht ewig anhält 😊

Zutaten für 9 Stück:

*Backrohr auf 180 Grad vorheizen.*

1 volles und 3/4 Glas Mehl (ich benutze ein einfaches Trinkglas zum Abmessen, also 250ml)
1,5 TL Weinstein
1/2 TL Salz
1/2 TL geriebene Muskatnuss
1/2 TL Zimt

Alle trockenen Zutaten gut vermischen.

1/3 Glas Rapsöl
3/4 Glas Zucker (ich habe ehrlich gesagt ein bisschen weniger genommen, so vielleicht 2/3)
1 Ei
3/4 Glas Milch

Flüssige Zutaten verquirlen.

Alle Zutaten gut mit einem Kochlöffel mischen (kein Mixer!), nur bis eine homogene Masse erreicht ist. Der Teig ist sehr dickflüssig.

Den Teig in eine Silikon-Muffinform** füllen (9x). Bei 180 Grad 20-25 Min backen (Zahnstocherprobe).

Während die Muffins im Ofen sind, 60g Butter schmelzen, und in einer Schüssel 1/3 Glas Zucker und 1 EL Zimt vermischen.

Muffins kurz (!) abkühlen lassen (gerade so, dass man sich nicht die Finger an ihnen verbrennt) und noch warm in der geschmolzenen Butter tränken und danach in der Zucker-Zimt-Mischung wälzen. (jaaaa, ich weiß!!!)

Geschmacklich sind sie offenbar der Hit, denn sie waren weg, noch bevor ich ein Foto von ihnen schießen konnte 😉 (ich weiß, das sagt man über Ufos und Yetis auch immer, haha!).
Allerdings ist bald eine Wiederholung des Erfolgsrezepts geplant, vielleicht kann ich dann eines nachreichen. 📷

** Eine normale Muffinform geht auch, aber die sollte man vorher mit Butter und Mehl bearbeiten, damit die Muffins schön "rausflutschen".
Ich habe diese Formen daheim, aber man bekommt ähnliche eh überall.

Viel Spaß beim Backen und beim Aufessen.




Freitagsfüller 17.3.2017

1.  Die ersten Frühlingstage  machen Lust auf mehr. Leider ist es beim Wetter immer so, dass ich mir vorkomme wie ein Fotograf und sein bockiges Model: ich so: "JA, das ist super, bitte so bleiben!" und das Wetter so: "Denkste." Tja.
2. Frühling macht auch Lust aufs Saubermachen.
3. Ich habe dieses Jahr noch nicht fertig.
4. Ich liebe, liebe, lieeeeeeeeebe Frühlingsblumen .
5.  Bei  Magen-Darm-Grippe werde ich schwach.
6.  Heute habe ich ein schönes Kleid getragen, da fühl ich mich immer so umwerfend.
7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich aufs Projekte fertig planen und neue beginnen , morgen habe ich geplant, einen veganen Kuchen zu backen und Sonntag möchte ich die Seele mit Frühlingsluft versorgen !


Saturday, March 11, 2017

Muffins Erdbeer-Weiße Schokolade

In den letzten Jahren habe ich meine Leidenschaft fürs Backen entdeckt. Ich backe ziemlich oft, würde gerne noch öfter, aber leider fehlt mir Zeit.
Morgen fahren wir meinen Vater besuchen, der gerade für 3 Wochen auf Kur ist, also habe ich Muffins gemacht. Rezept ist original Magdarine. :)



Zutaten für 12 Muffins:

Backrohr auf 190 Grad vorheizen.

300g Mehl
2,5 Teelöffel Weinstein
120g Feinkristallzucker

1 großes Ei
2 EL Zitronensaft
1 Glas (250ml) Milch
4 EL Rapsöl

180g Erdbeeren (ich hatte tiefgefrorene, vorher nicht auftauen)
110g Weiße Schokolade

Vorgehensweise klassisch bei Muffins: zuerst die trockenen Zutaten miteinander vermengen, die flüssigen mit einem Schneebesen verquirlen, danach zusammenfügen und mit einem Kochlöffel gut verrühren, nur so lange bis eine homogene Masse erreicht ist.

Die Erdbeeren fein reiben, Schokolade raspeln/hacken und untermengen.

Muffinform mit Muffinpapierchen (nennt man die so???) auslegen, Teig einfüllen, 20-25 Min bei 190 Grad backen.
Ich habe dabei einen Fehler gemacht und mit zuvviel Oberhitze gebacken, so sind sie mir oben unschön aufgesprungen, also entsprechend aufpassen!

Lasst es euch schmecken!!!