Background

Sunday, October 9, 2016

FitBit - der Hit!

Bevor der nächste Jahresrückblick kommt, möchte ich ja doch noch ein bisschen etwas Anderes bloggen.
Ich beginne gleich mit einem Bereich, der in letzter Zeit sehr wichtig in meinem Leben ist, nämlich - nach vielen Jahren des "mal mehr", "mal weniger" - der Sport.
Zu meinem Geburtstag habe ich eine ganz tolle Uhr bekommen, eine Uhr, die ich schon vor dem Sommer an meiner Nachbarin und Freundin bewundert habe.
Diese Uhr, die FitBit Surge, zeigt nicht nur die Zeit an, nein! - sie zählt Schritte, verbrannte Kalorien, Puls, Etagen, km usw.
10.000 Schritte sollte man ja täglich machen, so laut WHO und anderen Gesundheitsberatern, und durch die Uhr bin ich draufgekommen, dass:
1. Ich sicher davor an den wenigsten Tagen auf diese Summe gekommen bin und
2. 10.000 Schritte zwar recht viel, aber doch auch für mich vielbeschäftigte Frau meistens machbar sind.

Meistens komme ich so auf etwas mehr als 10.000, wenn ich einen Spaziergang (z.B. Richtung Schule zum Kinder abholen) unternehme.
Manchmal schaffe ich meine 10.000 nicht, passiert an besonders stressigen Tagen, oder auch am Wochenende, wenn ich irgendwo eingeladen bin und hauptsächlich bei Tisch sitze (und esse).

Heute bin ich übrigens schon bei 17.000!

Kurze Rezension mit den wichtigsten Features:

+ GPS (so kann ich immer sehen, wo ich walken war, wieviele km usw.)
+ Vernetzung über eine App mit anderen FitBit-Nutzern (mittlerweile sind wir in unserer Straße eine richtige Gang)
+ Pulsaufzeichnung
+ Motivierung durch Abzeichen (z.B. für 15.000 Schritte täglich, 20 Etagen usw.)
+ Vergleich, wie viel man sich schon verbessert hat (am PC sieht man das besonders genau)
+ Schlafaufzeichnung (benutze ich nicht, ehrlich gesagt, weil ich es HASSE mit Schmuch o.ä. zu schlafen, aber meine Freundin verfolgt genau mit, wie viele Tiefschlafphasen sie hatte, wie oft sich aufgewacht ist etc.)

Ich finde, es gibt keine wirklichen Nachteile von der Uhr, aber vielleicht etwas Verbesserungspotenzial:

  • nach 10.000 Schritten vibriert die Uhr und zeigt eine Art Feuerwerk - das finde ich toll, aber ich finde, sie könnte das auch nach 15.000 Schritten und 20.000 Schritten usw, machen - schließlich ist das ja eine super Leistung
  • Sie könnte etwas filigraner sein - sie ist zwar nicht so klobig wie die typischen Sportuhren, aber trotzdem relativ breit; wobei es schmalere Uhren von fitbit gibt, die aber dafür kein GPS haben.
  • Durch das Kunststoffarmband schwitzt man darunter natürlich, ist aber nicht so schlimm, finde ich.







No comments:

Post a Comment