Background

Sunday, January 27, 2013

Große Herausforderungen

Ich vermisse das regelmäßige Bloggen, ich vermisse es, am Abend noch Kraft dafür zu haben.
Tatsache ist, dass ich derzeit mehr als ausgelastet mit Job und dem alltäglichen Drumherum bin und am Abend lese ich den Kindern lieber mit meiner Restenergie ein Buch vor, als ein Posting zu schreiben.

Ein Semester ist vorbei. Ich kann es kaum glauben. Meine Zeugnisnoten an alle Schüler sind eingetragen und vor zwei Wochen wurde mir eine Aufgabe zugeteilt, die mich wohl ziemlich vereinnahmen wird:

Ich werde Klassenvorstand. Klassenvorständin eigentlich, Genderbeauftragte meiner Schule bin ich ja schon.
Ein Kollege geht weg, hat ein großartiges Jobangebot bekommen, bei dem er sich beruflich weiter entwickeln kann, wer sagt da schon "nein"?
Ersetzbar ist er nicht, menschlich sowieso, aber ganz davon abgesehen, so unterm Jahr plötzlich einen Englischlehrer aus dem Hut zaubern, das kann der ganze Stadtschulrat bei dem Lehrermangel nicht.

Bedeutet im Klartext: es wird suppliert bis zum Umfallen.
Und ich, ich bekomme eine Klasse. Keine einfache. Die Jubiläumsmischung.
Einige schwierige Kinder drin, viele Nette. Aber die paar Schwierigen zerlegen jede Unterrichtsstunde. Hoffnungsschimmer am Horizont: alle KollegInnen versichern mich, dass es leichter werden wird, sobald ich mehr Stunden in dieser Klasse bin. Noch ein Hoffnungsschimmer: alle KollegInnen haben mir jede mögliche Unterstützung zugesichert.

Los geht es übrigens ab 1.2. Ich halte euch auf dem Laufenden.

Ein Foto noch (Posts ohne Fotos sind langweilig):

Foto entstand am Silvesterabend :)


Alles Biene,
Magdarine

No comments:

Post a Comment