Background

Friday, January 8, 2010

Projekt 52 - Woche 1 - "Hallo Welt"


Ein sehr anspruchsvolles Projekt ist mir Dank Fuchsi ins Auge gesprungen, und zwar das PROJEKT 52. Es funktioniert so, dass es jede Woche 2010 ein neues Thema gibt, zu dem man ein Foto postet. Außerdem erwählt man eine Figur, die die Blogleserschaft durch das Jahr begleitet und auf jedem Foto zu sehen ist.
Thema der ersten Woche ist: Hallo Welt.
Gut, also Hallo, Welt! ich möchte Euch gerne Fun Gogh vorstellen, meine Figur, die euch durch das Projekt begleiten wird.
Auf dem Wochenfoto seht ihr Fun Gogh, ausgestattet natürlich mit Pinsel und Farbpalette, im Schnee. Hallo, verschneite Welt.



Zu Fun Gogh sei Folgendes zu sagen: Er ist eigentlich eine Van Gogh Action Figur (ja, so etwas wird produziert), die ich am Arbeitsplatz erstanden habe. Seine Superkraft ist ein übernatürlicher Selbstverstümmelungsdrang (Ohr abschneiden etc.).
Van Gogh war vor ca. 1 1/2 Jahren ein großes Thema in Wien, die Albertina hatte damals Ausstellung und die Leute stellten sich dafür bis auf die Straße an. Es gab Schilder mit "ab hier nur noch 3 Std. Wartezeit", um gewisse Punkte zu markieren.
Als ich zu arbeiten begann, war ich mir nicht bewußt, auf wie viele falsche Arten man Van Gogh aussprechen kann. Führend sind hier aber eindeutig die englischsprachigen Zeitgenossen, die den Namen wie Van (Auto) Go (Gehen) aussprechen. Anfangs wußte ich nicht, wen sie meinen.
Wir sprechen Van Gogh aber eigentlich auch nicht richtig aus. Der erste Konsonant sollte kein "g" sein, sondern ein etwas gehauchtes "h". Dann ist es echt niederländisch.

Wikipedia führt eine Liste der teuersten Gemälde an, und da ist freilich auch ein Van Gogh dabei, auf Nr. 7.
Ich verlinke hier die Rangliste (die ersten 10), ich würde ja gaaaaaanz anders zahlen, v.a. die Nr. 1 gefällt mir gar nicht.

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10

So, das war die Vorstellrunde des Fun Gogh und gleichzeitig die erste Ausgabe von Projekt 52.

No comments:

Post a Comment