Tuesday, March 31, 2009

Peter ist schon 1 Jahr alt!!!

Heute ist unser großer Bub 1 Jahr alt geworden. Ich wiederhole die Worte unzähliger Mütter vor mir (und verstoße damit sicher gegen das Urheberrechtsgesetz), indem ich sage: Ein Wahnsinn, wie schnell das Jahr vergangen ist!
Ich habe in diesem vergangenen Jahr eindeutig viel weniger geschlafen, dafür aber jeden Abend an die Momente des Tages zurückgedacht, wo der Sohn besonders süß war.
In diesem Jahr hat sich Peter von einem hilflosen Neugeborenen zu einem aufgeweckten Buben entwickelt.
Er ist sehr brav und vorsichtig, meistens gutgelaunt und zum "Blödeln" aufgelegt. Er steht alleine, wenn auch nicht gerne, geht an der Hand (lieber noch an beiden Händen). Er sagt: mama, papa, tata und nein bzw. nie. Er mag Bälle und Bausteine. Sein Lieblingstier ist Katze, er miaut auch manchmal ganz herzerweichend, wenn er seine Plüschkatze sieht. Er versteht unglaublich viel, sowohl auf Polnisch als auch auf Deutsch. Er mag Germteig und frühstückt gerne mit der Mama. Auch Baden gehört zu den Highlights in seinem Leben, besonders hat es ihm dabei seine Badeente angetan. Er ist ein totales Papakind - sobald der Eber heim kommt, bin ich unwichtig. Das allerbeste ist aber, mit Mama UND Papa im großen Bett zu toben.

Am Sonntag haben wir mit der lieben Familie gefeiert. Danke allen, die da waren für eure Anwesenheit und die schönen Geschenke!

Hier ein paar Fotos von der Feier:



Zu diesem Bild eine Erklärung: In Polen gibt es die Tradition, dass man am 1. Geburtstag dem Kind einen Geldschein, ein Buch, ein Stamperl und einen Rosenkranz vorlegt und das Kind dann etwas auswählen darf. Je nachdem, was es auswählt wird es in Zukunft ein Businessman, ein Gelehrter, ein Trinker oder ein Geistlicher. Und jetzt ratet, was Peter ausgesucht hat... (Tipp: Der (steirische) Apfel fällt nicht weit vom Stamm)



Mit der Kärntner Großmutter:


Sunday, March 22, 2009

Zu viel Anderes...

Meine Internetpräsenz ist derzeit sehr passiv. Lese bisschen, schreibe wenig. Auch mit Kommentaren war ich in letzter Zeit geizig.
Habe derzeit aber wirklich Anderes um die Ohren.
Erstens, wäre da mein immer stärker werdender Putzfimmel. Nestbautrieb. Der Eber bemerkte letztens trocken, dass auch Katzen nur dort werfen, wo es sauber ist. Gilt anscheinend auch für Säue. Allerdings habe ich nicht vor, an dem Ort meiner ausgelebten Putzwut (=daheim) zu werfen, hier bereite ich nur das Nest vor. Vorgestern habe ich die Fugen zwischen den Fließen im Bad mit einer alten Zahnbürste geputzt. Sie sind jetzt so schön weiß... Ich habe auch am Klo Staub gewischt. Und gestern war Generalputztag, so richtig von oben bis unten. Und trotzdem habe ich immer noch das Gefühl, ich sollte weiterputzen, immer weiter, immer weiter bis zum Blasensprung halt.
Zweitens ist da ja der Sohn. Am Freitag ist er mit einem Husten aufgewacht, der mich glauben machte, er raucht irgendwo heimlich. Wäre er ein paar Jährchen älter, hätte ich von ihm verlangt, dass er mich mal anhaucht. Also gleich einmal zur Ärztin unseres Vertrauens. Ich will ja nicht, dass mein Kind - wenn ich in den Wehen liege - parallel mit Lungenentzündung eingeliefert wird. Gottseidank gab es aber Etwarnung, Lunge frei, Bronchien frei, nur normaler Verkühlungshusten. Wir erhielten ein Zäpfchen- und Tropfenrezept und mittlerweile ist unser Bub wieder gesundet.
Meine Mutter übernahm ihn gestern quasi für einen ganzen Tag, am Abend war sie dann bei uns und der Eber und ich waren wieder einmal zu zweit aus, seit langem. Wir gingen essen und waren bereits nach 2h eigentlich wieder so weit, dass wir nachhause wollten. Wir werden alt, denke ich. Daheim nahmen wir noch einen Schlaftrunk mit meiner Mutter (für mich alkoholfrei).
Von heute sind es nun nur noch 2 Wochen bis zum Entbindungstermin. Ab und zu spüre ich auch schon definitiv Anzeichen dafür, dass der Endspurt begonnen hat. Gehen bereitet mir z.B. unglaubliche Schmerzen - der Ischiasnerv ist daran schuld. Es passiert mir regelmäßig, dass ich mich mit einem Schmerzensschrei aufrichte, was den Eber um den Verstand bringt, da er jedes Mal glaubt, meine Fruchtblase sei geplatzt.

Habt also bitte Verständnis, dass das Bloggen derzeit unter meinen Zuständen leiden muss.
Werde mich bemühen, demnächst wieder aktiver zu werden.

Friday, March 6, 2009

Nachtrag der letzten Wochen

Ja, ich weiß. Ich schulde euch was. V.a. gab es im Februar auch keinen Fototag. Entschuldigt.

Es war irgendwie viel los und ich bin wirklich dauermüde. Wenn ich mich nicht gerade um den Buben oder um den Haushalt kümmere, würde ich am liebsten die ganze Zeit im Bett liegen und mich ausruhen.

Ich hoffe, meine letzte Migräne vor der Geburt hinter mich gebracht zu haben, verursacht von irgendeinem Idioten, der seine Auto-Alarmanlage nicht in den Griff bekommen konnte und diese deswegen mitten in der Nacht so alle 5-10 Minuten piepte. So ging das ca. 2h lang. Ich kam nicht zum Schlafen, der Sohn dürfte glücklicherweise den Schlaf vom Eber geerbt haben, die weckt nichts so leicht auf.
Am nächsten Tag hatten wir Besuch von meinem Schwiegervater, der allein deswegen nach Wien kam, um uns (naja, eigentlich dem Eber) Zuckerrenkalan vorbeizubringen. Da hat er doch tatsächlich die ganze Reise aus Kärnten auf sich genommen! 12 Stück hatten wir, außerdem hatte meine Mutter genau an diesem Tag auch Krapfen mitgebracht, zum Faschingsdienstag.


Ich bewirtete alle spontan angekommenen so gut ich konnte und habe mich dabei hoffentlich nicht blamiert. Meine Schwiegereltern haben uns nämlich zu Silvester/Neujahr vorzüglich bekocht - ich habe bereits versucht Einiges selber nachzukochen (Bettlerknödel...).

Eine weitere Prüfung habe ich heute hinter mich gebracht und ich habe es gehaßt, dafür zu lernen. Nun ist sie vorbei, bestanden habe ich sicher, aber die Note wird wohl nicht besonders glanzvoll ausfallen...

Und weil es mir schon zum Hals raushing, immer nur studienbezogene Bücher zu lesen, machte ich einen kleinen Online-Einkauf beim Thalia und gönnte mir ein paar Bücher, die ich schon länger mal lesen wollte.

Habe wieder die ganz kleinen Babysachen für Johanna ausgeräumt, kaufen mußte ich quasi gar nichts. Einer sehr süßen Haube im Erdbeer-Look konnte ich allerdings nicht widerstehen.



Hier noch ein paar Fotos von Peter, der ja schon bald 1 Jahr alt wird!!!

Derzeit faszinieren ihn Augen von allen Kuscheltieren/Puppen:


Das Buch muss man ihm immer und immer wieder vorlesen...


Er könnte glatt Werbung machen, unser Hipp-Baby:


Herumblödeln mit dem Papa: