Background

Sunday, February 22, 2009

Heute: Vielerlei

Stand der Dinge:
Es sind immer noch 2 Prüfungen ausständig, für die die zuständigen Professoren noch nicht einmal Termine verkündet haben. Ich hoffe doch, dass sie vor meinem Geburtstermin sind, und das nicht allzu knapp. Ich möchte nicht, dass meine Fruchtblase ausgerechnet auf der PH platzt (explosion of the fruit balloon).
***

Der Sohn ist heute ungewöhlich mies gelaunt, habe ihn jetzt wieder schlafen gelegt, was bedeutet, dass ich jetzt putzen sollte, lt. meiner ehrwürdigen Mutter.
***

Der Eber hat mich dieses Wochenende kulinarisch verwöhnt. Am Freitag gab es Brathendl, und gestern hat er einen Rindsbraten gemacht (den ich erst heute verspeisen werde, da ich gestern keinen Salat zu Hause hatte). Außerdem buk er mir wieder einmal Magdalenakuchen. Der Magdalenakuchen ist eine Eigenkreation des Ebers, ein Guglhupf mit Rosinen und ausgezeichnet schmeckend. Ich habe mir heute zum Frühstück gleich zwei Stück einverleibt. Der Kuchen ist schließlich nach mir benannt, also sollte ich es mir wirklich gönnen, ihn zu essen.
Mein Vorsatz, keine Schokolade zu essen, funktioniert in letzter Zeit ohnehin sehr schlecht.
***

Der Geburtstermin wurde offiziell auf den 5.4.2009 verschoben (Palmsonntag). Der Eber sagt, Johanna kommt am 4.4.2009. Gut möglich.
***

Ansonsten ist alles im Lot...

5 comments:

  1. wow! ein kuchen nur nach dir benannt! sowas möcht ich auch mal von meinem gemahl!

    ReplyDelete
  2. "Johanna" - was ein schöner Name - Prinzessin Johanna, Prinz Peter - gefällt mir.
    lieben Gruß von Friederike

    ReplyDelete
  3. Deine ehrwürdige Mutter hat leider recht, wenn die Kinder im Bett sind, heißt es eifrig putzen. Das sagt aus eigener Erfahrung nur zu gut kennend, eine Leidensgenossin. Und leider gibt es mit zunehmender Kinderzahl immer mehr an Putzgelegeheit. Aber Du hast einen lieben Mann, er hat es sich von seinem Herrn Papa abgeschaut, dass man die Mama und Ehefrau verwöhnt. Und das ist absolut richtig so. Er gibt damit für die kommende Väter- und Müttergeneration ein tolles Vorbild ab, Dein Peter groß.

    ReplyDelete
  4. Ich warte und warte...

    ReplyDelete
  5. Ich mag nicht immer das Gleiche lesen und auf Fotos bin ich auch schon sooooo neugierig!

    ReplyDelete