Sunday, December 27, 2009

Weihnachten - ein Fotopost

Längst überfällig, der Weihnachtspost.
Ich hoffe, ihr hattet alle ein schönes Fest mit Menschen, die ihr gern habt.
Ich möchte euch zuallererst unseren Christbaum vorstellen, inkl. einigen Detailaufnahmen:









Unsere Krippe - ein Geschenk der Kärnter Großeltern:


Joja wurde geschmückt, um sich der Uroma würdig zu erweisen:



Auch der Eber war wunderschön:


Danach feierten wir noch bei meinen Eltern weiter. Peter bekam u.a. eine Schaukel und beide Kinder ein ganz entzückendes Kindermöbelset aus Rattan. Hach!




Friday, December 18, 2009

Woche dahin...

Ja, es ist tatsächlich wieder Freitag und Zeit für den *trommelwirbel* Freitagsfüller.

1. Ahhhhh, es ist so schön zu schlafen.

2. Die Lichter der Kärntnerstraße ist dieses Jahr meine Lieblings-Weihnachtsdekoration.

3. Tannenzweige duften.

4. Das Bett ist mein Lieblingsplatz zum Sitzen und Lesen.

5. Milka Weihnachstnüsse und Rotwein sind köstlich !

6. In Filmen sehe ich am liebsten ein Happy Ending nach möglichst viel kompliziertem Hin und Her.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf früh schlafen gehen, morgen habe ich den Geburtstag meines Vaters geplant und Sonntag möchte ich Schnee sehen!

Ansonsten bin ich heute sehr müde, da gestern Weihnachtsfeier war und ich späääät ins Bett gekommen bin, wenn auch nicht betrunken, zur Enttäuschung des Ebers.
Ein schönes Foto konnte ich gleich in der Früh schießen, das will ich euch natürlich nicht vorenthalten:

Tuesday, December 15, 2009

8-Monats-Geburtstag

Unser Mädchen ist 8 Monate alt!
Joja wird sie gerufen - ein Spitzname, den ihr ihr großer Bruder gegeben hat. Sie rollt sich durch die Welt, weil sie ja noch nicht krabbeln kann. Sie hat den süßesten Grinser der Welt drauf, kann ein wahrer Sonnenschein sein und heftig protestieren, wenn ihr mal was nicht paßt.
Heute hat sie ihren von mir liebevoll geriebenen Apfel vom Tisch geworfen. Während ich schnell schnell einen Wischfetzen holen ging, hat Peter, der gerade erst brav in seiner Wippe geschaukelt hatte, sich bereits darum gekümmert, mit den Socken reinzusteigen. Aber heute war ohnehin ein Putztag geplant.
Ich hoffe, ihr hattet auch einen schönen Joja-8-Monatstag!


Monday, December 14, 2009

Kurioses

Heute war ich viel mit dem Auto unterwegs, quer durch alle Bezirke. Und überall in Wien lagen Eisbrocken auf der Straße, bzw. am Straßenrand. Ich dachte zuerst, es hätte bei meinen Eltern im 23. gehagelt, aber die Eisbrocken waren viel zu riesig und außerdem durch ganz Wien verteilt: am Praterstern, in der Weißgerber Lände, auf der Südost-Tangente und in der Ketzergasse und was weiß ich was wo noch. Jedenfalls hat mich das so sehr beschäftigt, dass ich bei dem Radiosender meines Vertrauens anrief und die dortige Verkehrsredaktion belästigt und sie damit beauftragt, herauszufinden, was es damit auf sich hat. Leider mußte ich zwischendurch immer wieder aus dem Auto steigen, hauptsächlich um Weihnachtseinkäufe zu erledigen und so versäumte ich partout immer die Verkehrsinfo. Am Abend klärte mich dann der Eber auf, dass diese Eisstücke von LKWs fallen, wenn es kalt genug ist.

Jetzt habe ich noch mit Viki telefoniert und wir haben uns einen Disney-Video-Viki-Magda-Abend ausgemacht. Für das Telefonat habe ich mich bekleidet und mit einem Glas Wein in der Hand in die Badewanne gelegt, das war so entspannend, obwohl ohne Wasser. Da mußte ich glatt ein paar Fotos schießen, weil mich die verrückte Laune übermannte. Überfraute.




Tuesday, September 8, 2009

Wer braucht was?

Ein lustiges Spiel/Stöckchen, zugeworfen von einer Freundin auf facebook, auch gesehen auf anderen Blogs, funktioniert so:
Man tippt seinen (Vor)namen auf google ein und dazu das Wort "braucht", bei mir also "Magda braucht".
Dann postet man die ersten 10 Ergebnisse, d.h. die Sätze/Phrasen.
Raus kam bei mir:
1. Die anfangs scheue Magda braucht dringend einen Schmuseplatz.
2. Magda braucht keine fünf Minuten und findet eine Muschelkette.
3. Auch sie weiß, was Magda braucht.
4. Freek weiß, was Magda braucht.
5. Bei Magda braucht man sich nicht quälen, sie ist ein Typ zum Pferdestehlen.
6. Entschuldige bitte mal, aber die liebe magda braucht mir nicht erklären, dass sie das ernsthaft macht.
7. Magda braucht mir nicht zu folgen.
8. Die Bäuerin Magda braucht ein neues Kleid.
9. Magda braucht nämlich immer en halbes jahr bis se back geschrieb hat.
10. Magda braucht auf jeden Fall eine Arbeitserlaubnis.

Weil's so lustig war, habe ich es gleich einmal auf Englisch wiederholt (Magda needs):
1. Magda needs a concentration camp.
2. I strongly think that Magda needs to have more views in her photostream or website.
3. Magda needs a loan of 1500 soles to buy natural products.
4. Dr. Magda needs to retire and allow a younger doctor to take his place.
5. Magda needs little introduction.
6. Magda needs a new home!
7. Magda needs to have done something altruistic, or at least admirable.
8. She also befriends Magda when Magda needs someone to talk to.
9. Magda needs a boyfrien (sic!)
10. Magda needs to meet about the installation tomorrow.

Und auf Polnisch (Magda potrzebuje):
1. Magda potrzebuje kutasa od zaraz. (zu pervers, um es zu übersetzen)
2. Magda potrzebuje nowego serca i płuc. Magda braucht ein neues Herz und neue Lungen.
3. Magda potrzebuje pomocy przyjaciół. Magda braucht Hilfe von Freunden.
4. Magda potrzebuje stancje. Magda braucht ein Zimmer.
5. Magda potrzebuje też kogoś, kto będzie ją podnosił na duchu, dodawał jej sił i przytulał słowami. Magda braucht auch jemanden, der sie geistig aufbaut, ihr Kraft gibt und sie mit Worten umarmt.6. Magda potrzebuje wolontariusza. Magda braucht einen Freiwilligen.
7. Magda potrzebuje jakichś dwóch godzin plus dojazd. Magda braucht zwei Stunden plus Anfahrt.
8. Magda potrzebuje opieki. Magda braucht Betreuung.
9. Pani Magda potrzebuje 2000 zł na meble do pokoju dziecka. Frau Magda braucht 2000zl für Möbel fürs Kinderzimmer.
10. To mniej więcej tyle, ile Magda potrzebuje na obejrzenie jednego sklepu. Das ist ungefährt so viel, wie viel Magda braucht, um ein Geschäft anzuschauen.

Wir müssen reden.

Dringend.
Ich habe nämlich meine Leser vernachlässigt. Asche und Schande über mein Haupt.
Jetzt soll es aber munter weitergehen, zuallererst vielleicht mit rein blogtechnischen Dingen:
Also - ich habe wieder einen Award verliehen bekommen. Von der überaus reizenden und edlen Frau Ursula von und zu Currywurst.



Ich zitiere: für
Magdarine, weil sie mir die Erinnerung zurück gibt. Weil sie noch vor sich hat, was ich hinter mich gebracht habe.


Danke vielmals an dieser Stelle.

Nun will ich diesen Award weitergeben, wie immer ein paar Grundregeln beachtend:

Dieser Award wird vergeben für:
- Ansporn für den eigenen Blog
- bringt ein Lächeln auf dein Gesicht, weil er so viel Freude verbreitet
- gefüllt mit vielen Informationen
- hat einen Blog der dir sehr gut gefällt
- dieser Blog hat dich einfach so, aus irgendwelchen Gründen positiv überrascht.

Setz diesen Preis auf deinen Blog.
Ernenne selbst wieder 5 Blogs denen du diesen Preis übergeben möchtest.
Teile es den Auserwählten mit und erfreue dich dann an den Reaktionen!
Natürlich benenne auch die Person, welche dich beschenkt hat, sie wird sich sehr freuen!

In Reihenfolge der vorhergegangenen Gründe geht der Award von mir an:

- Ansporn für den eigenen Blog
den Eber, der leider nicht mehr bloggt. Aber er war es nun mal, der mich zu meinem eigenen Blog inspiriert hat. Seine Bloghütte war legendär und ich bin sicher bis heute reden die Menschen noch über die glückliche Zeit, als er tagtäglich Lach- und Sachgeschichten verfaßte (das meinen die alten Damen, wenn sie sagen: "fria woar ois bessa").

- bringt ein Lächeln auf dein Gesicht, weil er so viel Freude verbreitet
Hmm, hier wird es schon kompliziert, weil es zu viele Menschen gibt, auf deren Blog das zutrifft. Ich will die Regeln ein bisschen zurecht biegen und zumindest 3 nennen, an die der Award für diesen Punkt geht:
Betty (Bernadette)
Betty (Barbara) und
Friederike.
Alle drei zaubern wundervolle Dinge quasi aus dem nichts heraus und das auch noch mit einer Leichtigkeit und Selbstverständlichkeit, die ich nur beneiden kann. Hut ab!

- gefüllt mit vielen Informationen
an Matt. Informationen mit kleinen Geschichten dazu findet man da, und zwar über Restaurants, Brauereien, Ausflugsziele, fremde Länder und Sitten.

- hat einen Blog der dir sehr gut gefällt
Wow. Alle Blogs aus meiner Liste gefallen mir, denn sonst würde ich sie ja nicht lesen. Zwei seien aber besonders hervorgehoben, und zwar:
frauniepi und
Liesen,
wirklich hervorragende Blogs, zum Lachen und Nachdenken.

- dieser Blog hat dich einfach so, aus irgendwelchen Gründen positiv überrascht
Eindeutig: der hier, dessen Namen ich nicht kenne, aber zumindest schon so viel über ihn weiß - ein deutscher Däne oder ein dänischer Deutscher, der nach Polen ging, um ein Restaurant zu eröffnen. Bald ist es endlich so weit, er eröffnet ausgerechnet neben der Posener Oper, wo mein Vater im Herbst/Winter noch Tannhäuser singt. Ich werde ihm auftragen, aus einen Sprung reinzuschauen und herzliche Grüße zu überbringen.

So, nun möchte auch ich einen selbstgemachten Award verleihen, den
AWARD FÜR BLOGGENDE MÜTTER.




Und der geht an erfreulicherweise an sehr viele in meiner Blogrunde (ich hoffe, ich vergesse jetzt niemanden):

- Frau Ursula von und zu Currywurst, Mutter von Ruben, Mittel-Ben und Benjamin (lt. eigener Angaben)
- frauniepi, Mutter von Peter
- Pia aka Little Miss Bossy, Mutter von Ray
- Betty (Bernadette), Mutter von Carla
- Betty (Barbara) , Mutter von Tristan, Dorian, Valerian und einem erwachsenen Mädl, dessen Namen ich leider nicht kenne
- Lisbeth, Mutter von Matilda Sophie
- Friederike, Mutter von Magdalena
- Anna, Mutter von Martina, Stefan, Peter, Maria, Elisabeth und Katharina
- Barbara, Mutter von Valentin und Julian
- Annie, Mutter von Helena
- Sandra, Mutter von zwei Kindern, deren Namen ich leider auch nicht kenne
und
- Julia, Mutter von Clara und werdende Mutter eines kleinen Jungen.

Der Award soll all ihre Mühen und Arbeit würdigen, sowie auch den Elan und die Energie, die jede von ihnen noch aufbringt, um einen Blog zu führen.

Psst! Aus zuverlässiger Quelle weiß ich, dass bald auch Eve zu dieser illustren Runde stoßen wird. Hiermit verleihe ich ihr diesen Award ganz unorthodoxerweise frühzeitig.
Viel Spaß damit.

Thursday, August 6, 2009

Kinderbesuch aus Polen

So, auch schon länger her, aber es soll darüber berichtet werden:
Anfang Juli war meine älteste Cousine Iwona mit ihren 2 Töchtern (10 und 8 Jahre alt) in Wien.
Sie blieben insgesamt eine Woche und - da es für die Mädchen der erste Besuch in Wien war - unternahmen wir jeden Tag aus der Sparte "kindgerechte Sehenswürdigkeit". Die jüngere von den beiden ist übrigens meine Patentochter.

Für die Mädchen waren die größte Attraktion eindeutig meine Kinder - lebendige Puppen. Es wurde um sie gestritten, um beide gleich viel, je nachdem, wer gerade wach war und alles mit sich machen ließ.

Unter anderem waren wir im Schönbrunn Kindermuseum. Man geht dort durch verschiedene Räumlichkeiten, die so eingerichtet sind, wie die Kinderzimmer der kaiserlichen Kinder. Außerdem liegen dort auch eine Menge neue Spielsachen für die Kinder herum, die das Museum besuchen. (um davon abzulenken, dass das Museum sonst eigentlich fad wäre?)
Meine Mutter denkt offenbar, dass Kinder heutzutage nur noch mit elektronischem Spielzeug spielen, denn sie ging zwischen eindeutig modernen Bausteinen und Spielen umher und erklärte meinen Nichten: "Seht ihr, damit habe Kinder damals gespielt, unglaublich, oder?"
Dabei sieht sie Spielzeug in dieser Art jedes Mal beim Peter, unser Kind hat nicht ausschließlich Batteriebetriebenes.

Natürlich gibt es ein paar Fotos von unseren Unternehmungen:

Der Tag war heiß und wir gönnten uns alle ein Eis (Reim!). Peter ging von einem zum anderen und kostete wie von einer Eisbar:




Peter und Ula am Spielplatz. Peter ist derzeit ganz vernarrt in Steinchen.



Im Haus des Meeres, wo der Eintritt meiner Meinung nach unglaublich überteuert ist:



Kindermuseum Schönbrunn








Beim Chinesen gab es dann ein Abschiedsessen:



Tschühüß!

Lustiges Kärnten

Ein Nachtrag.
Zu diesem Beitrag gab es einen besonderen Kommentar und ich wurde von Elli gebeten, ihn aufzuklären, damit sie niemand für pervers hält. Sie ist nämlich die Autorin, die sich unter "Anonymous" versteckt hat. Der Bitte komme ich gerne nach, zumal mich niemand danach gefragt hat, was - sagen wir es ehrlich - eine Frechheit ist.

Nun, es war ein ausgelassener Abend, wir feierten den Geburtstag der SchwieMu und sprachen über ein sehr unverfängliches Thema, nämlich: die PUBERTÄT. Meine Schwiegermutter erzählte uns, dass die Jugendlichen in der Pubertät deswegen so "spinnen", weil sie alle Hirnhautentzündung haben. Das sei wissenschaftlich bewiesen.
Und ich fragte einfach so in die Runde (Elli, Eber), bis zu welchem Alter denn für sie die Pubertät gedauert hatte. Der Eber meinte, er stecke immer noch mittendrin. Danach lachte er herzhaft und ich fragte: "Wieso lachst du? Hat etwa jemand Penis gesagt?" Das ganze fanden wir 3 so lustig, dass "Penis" das Insider-Schlagwort für unseren Restaufenthalt wurde. Wir brauchten nur Penis zu sagen und schon lachten wir. Meine SchwieMu muss sich gedacht haben, dass wir verrückt sind.
Und wir wollen Kinder erziehen!
Tststs.

Tuesday, July 14, 2009

Tiergartenbesuche

Ich schulde euch (und mir) so viele Einträge, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll.
Obwohl - jetzt weiß ich es ja doch: im Tiergarten.

Ich wollte schon seit Langem mit den Kindern in den Tiergarten (dt.: Zoo) gehen, irgendwie wartete ich aber noch darauf, dass Peter in ein Alter kommt, wo er es schon etwas bewußter wahrnehmen kann. Das Alter kam und dann kam Johanna. Und dann war irgendwie keine Zeit, jedenfalls brachte ich es schließlich sehr spontan zustande, am 26. Juni die Kinder nach Schönbrunn zu karren. Johanna im Kinderwagen, Peter am Rücken in der Manduca.

Alleine wollte ich eigentlich nicht gehen, deswegen postete ich auf facebook, dass sich jeder anschließen kann, der Zeit und Lust hat. Miss Basilicum schickte ich zusätzlich eine SMS, und siehe da, sie hatte beides.

Hier ein paar Impressionen:


Peter und ich bei den Löwen...uaaaargh!!!



Wir erwischten die Zeit der Robbenfütterung:



Als ich mich hinsetzte, um Johanna zu stillen, beschloß Peter, er will sich auch etwas ausruhen und einen Schluck trinken. Er war so eine echte Tourisenattraktion, es kamen Leute und fotografierten ihn. Es gingen natürlich auch Supermamis vorbei, sahen mich mit bösen Blicken an und schüttelten den Kopf.



Peter war begeistert, dass er nicht immer nur an der Hand gehen mußte:



Tante Viki mit Johanna:



Peter und die Flamingos:



Peters Lieblinsplatz - das Aquarium:











Auch Tom Turbo war unterwegs:



Aufschlußreiche Visitenkarten:





Wir wurden dann von einem Wolkenbruch überrascht, direkt beim Elefantenpark:





Weißer Pfau, freilebend:



Lea:



Nun, nachdem es Peter so sehr im Tiergarten gefallen hatte, gingen wir die Woche darauf einfach nochmal, und zwar mit dem Eber.

Natürlich gibt es auch davon Fotos:


Eber mit Sohn beim Flanieren:



Peter und der Hase (eigentlich: Kaninchen)



Der Eber erklärt Peter, wie der Hase macht, nämlich: hoppeldihopp. Auf polnisch macht er: hyc hyc (man lese: hitz hitz). Tiergeräusche in verschiedenen Sprachen wäre doch mal ein Diplomarbeitsthema. Würde ich sofort lesen. Schreiben sowieso.



Robben, nochmals:



Bär (brumm brumm bzw. mru mru)



Affe (i i i i i bzw. fikumiku)



Im Aquarium wurde dann wieder gestillt. Man bemerke: der Blick beider Kinder haftet an mir.



Ich hoffe, es hat euch gefallen und bis zum nächsten Mal.