Background

Tuesday, October 7, 2008

Exkurs: Himmel und Hölle

Achtung! Dieser Blogeintrag könnte Eure religiösen Gefühle verletzen. Ich versichere, dass das nicht meine Absicht ist. Es ist nur eine Reflexion aus einem entsprechenden Anlaß. Danke.

Am 27.9.2008 feierte ich Geburtstag. Zugleich feierten wir auch den Halbjahrestag des Sohnes. Jaja, so groß ist er schon, unser Bub. Ich hatte eine schöne Feier, danke nochmals an meine Gäste, v.a. an die extra aus Kärnten angereisten Schwiegereltern.

Abends, als wir auf dem Heimweg waren (die Feier fand in der Wohnung meiner Eltern statt), erhielt ich die traurige Nachricht, dass mein Patenonkel, der Bruder meines Vaters, in einem Autounfall ums Leben gekommen ist. Mit ihm starb auch seine Frau und ein Bekannter. Die Frau des Bekannten liegt noch im Koma und schwebt in Lebensgefahr. Es war ein schrecklicher Unfall und ich möchte hier nicht weiter ins Detail gehen.

Morgen ist das Begräbnis. Meine Mutter ist bereits gestern nach Polen gefahren. Mein Vater ist sehr bestürzt und steht immer noch unter Schock.
Meine liebe Mutter ist leider eine schlechte Trösterin. Ihre hauptsächliche Sorge gilt der Tatsache, dass mein Onkel und meine Tante nicht in die Kirche gingen und daher sicher in Sünde gestorben sind, daher auch wahrscheinlich in der Hölle sind, zumindest aber im Fegefeuer schmoren.
Ihre Ausführungen darüber bringen mich zur Weißglut.
Meine Mutter hält sich ganz offenbar für die Person, in derer Macht es liegt, zu bestimmen, wer nach dem Tod in den Himmel und wer in die Hölle kommt. Stellt Euch also gut mit ihr.
Umsonst versuche ich ihr zu erklären, dass sie es unmöglich wissen kann, ob meine Verwandten nicht zufällig am Tag vorher bei der Beichte waren und mit kindlich reinen Seelen gestorben sind.
Und dass nur Gott alleine weiß, wo sie jetzt gerade sind.
Und dass sie nicht weiß, wie barmherzig Gott wirklich ist.

Meine Mutter ist schließlich ein Mensch, der am Sonntag im Kirchenchor singend, die anderen Chormitglieder und ihre Familien beobachtet, um zu sehen, wer zur Kommunion geht. Dann redet sie beim Mittagessen davon, dass ein Ehepaar offensichtlich gemeinsam gesündigt hat, weil sie beide nicht bei der Kommunion waren, andererseits ihr ein Tenor Kopfzerbrechen bereitet, der nicht kirchlich verheiratet ist, dessen Frau aber regelmäßig zur Kommunion geht. Also wie geht denn das?!?!?!

Letztens habe ich sie darauf angesprochen, dass es meinem Vater sicher nicht hilft, wenn sie die ganze Zeit betont, dass seine Familie wahrscheinlich in der Hölle ist. Sie entgegnete mir darauf, dass mein Vater sich ja wohl auch von sich aus der Situation bewußt ist.

Ich glaube, was ich eigentlich sagen möchte ist:
Meine Familie ist nicht in der Hölle. Die Hölle gibt es nämlich gar nicht. Sowie es auch keinen Himmel im Sinne von Belohnung gibt. Ich glaube, nach dem Tod kommen alle an den gleichen Ort/in den gleichen Zustand. Den Zustand der Ewigkeit. Und da es in dieser ultimativen Wirklichkeit keine Zeit gibt, kann es auch keine Konsequenzen geben. Alle Polaritäten wie gut/böse, oben/unten, Vergangenheit/Zukunft können nur in eiener endlichen Wirklichkeit existieren. Und wenn man (und das tun religiöse Menschen schließlich) an eine unendliche Wirklichkeit glaubt, gibt es dort keine Gegensätze, keine Hölle und keinen Himmel. Es gibt nur den ursprünglichen Zustand des Seins.

Viel besser sagen das die Worte einer sehr begnadeten Person:

we'd gather around
all in a room
fasten our belts
engage in dialogue
we'd all slow down
rest without guilt
not lie without fear
disagree sans jugement

we would stay and respond and expand and include
and allow and forgive and enjoy and evolve
and discern and inquire and accept and admit
and divulge and open and reach out and speak up

This is utopia this is my utopia
This is my ideal my end in sight
Utopia this is my utopia
This is my nirvana
My ultimate

we'd open our arms
we'd all jump in
we'd all coast down
into safety nets

we would share and listen and support and welcome
be propelled by passion not invest in outcomes
we would breathe and be charmed and amused by difference
be gentle and make room for every emotion

we'd provide forums
we'd all speak out
we'd all be heard
we'd all feel seen

we'd rise post-obstacle more defined more grateful
we would heal be humbled and be unstoppable
we'd hold close and let go and know when to do which
we'd release and disarm and stand up and feel safe

this is utopia this is my utopia
this is my ideal my end in sight
utopia this is my utopia
this is my nirvana
my ultimate


Oder auch die Worte aus der Sicht Gottes:

I am the harm that you inflict
I am your brilliance and frustration
I'm the nuclear bombs if they're to hit
I'm your immaturaty and your indignance

I am your misfits and your praised
I am your doubt and your conviction
I am your charity and your rape
I am your grasping and expectation

I see you averting your glances
I see you cheering on the war
I see you ignoring your children
And I love you still
And I love you still

I am your joy and your regret
I am your fury and your elation
I am your yearning and your sweat
I am your faithless and your religion

I see you altering history
I see you abusing the land
I see you and your selective amnesia
And I love you still
And I love you still

I am your tragedy and your fortune
I am your crisis and delight
I am your profits and your prophets
I am your art, I am your bytes

I am your death and your decisions
I am your passion and your plights
I am your sickness and convalescence
I am your weapons and your light

I see you holding your grudges
I see you gunning them down
I see you silencing your sisters
And I love you still
And I love you (still)

I see you lie to your country
I see you forcing them out
I see you blaming each other
And I love you still
And I love you still


alanis morissette

Danke fürs Zuhören.

4 comments:

  1. Hummer-Fahrer haben kleine Schwänze.


    Ist eine Tatsache.

    ReplyDelete
  2. Magda, bin ganz deiner Meinung! Deswegen finde ich es auch so schlimm wenn ein kind heut zu tage noch streng religiös erzogen wird. alleine die tatsache, dass es wegen jeden scheiß angst hat ob es selber oder seine lieben in die hölle kommen könnten ist unverantwortlich. oder das, "gott sieht alles" kann nicht besonders gut für die entwicklung sein.

    achja, dass ist meine meinung, nicht das sich jemand angegriffen fühlt, sollte kein angriff sein!

    Mein aufrichtiges Beileid.

    ReplyDelete
  3. Ich bin sprachlos!
    That's the Magda I used to know <3

    ReplyDelete
  4. liebe Magdalena,
    es ist doch ganz einfach: wer das Universum und die Welt in seiner Vielfalt erschaffen hat, ist mit Sicherheit nicht so kleinlich und engstirnig wie mancher Mensch. Solch ein Verhalten ist menschlich - nicht göttlich. Bei so einem Gottesbild - das ich durchaus auch kenne - stört mich auch das Elitäre, denn was ist mit all den Nicht-Christen, die nicht zur Kommunion gehen, mit all den Menschen,die an einen anderen Gott oder an Götter glauben?
    Und eine letzte Frage: wie war das mit dem Splitter im Auge der anderen und dem Balken vor dem eigenen Kopf?
    lieben Gruß von Friederike

    ReplyDelete