Background

Tuesday, July 29, 2008

Meine Quelle!

Es gibt wieder einmal Ärger, also dürft Ihr Euch wieder einmal an einer Beschwerde erfreuen.
Der Juli war ja bis jetzt wettermäßig nicht so schlecht, also verregnet und kühl. Ein Sommer, wie ich ihn mir schon immer gewünscht habe. Gegen die Klimaerwärmung habe ich nämlich ganz persönlich was, da diese nicht nur das Klima, sondern auch mich deutlich erwärmt. Da ich leicht verderblich bin, freut mich das gar nicht, zumal ich in kein Tuppergeschirr in Standardgröße passe und Maßanfertigungen, wie wir alle wissen, sehr teuer sind.
Der Sohn hat dies von mir gelernt und auch seine Laune verdirbt schnell, wenn die Temperaturen zu sehr steigen.
Daher habe ich mir gedacht, ich gehe mit dem Sohn baden. In Wien gibt es ja sog. Familienbäder mit geringer Wassertiefe, wo man nicht darum bangen muss, dass man sich plötzlich unter einem Teenager wiederfindet, der vom Rand gesprungen ist. Das Beste daran - es gibt auch ein Familienbad im Augarten, also quasi ums Eck von uns.
In meinen vor-Schwangerschafts-Bikinis biete ich derzeit einen sehr zweifelhaften ästhetischen Eindruck, daher bestellte ich am Sonntag Abend einen Badeanzug bei Quelle. Quelle ist günstig, Quelle ist gut, meine Quelle! Ich klickte die 24h-Lieferungsoption an, wie praktisch, dass es sowas heutzutage gibt, früher da hatten wir ja nicht einmal Computer.
Dass der Badeanzug nicht am Montag kam, sei verziehen. Ich bestellte schließlich Sonntag Abend, da kann das schon bis Dienstag dauern. Ganz euphorisch rief ich gestern Vormittag bei Quelle an, um mich zu versichern, dass der Badeanzug auch wirklich gestern kommt. Die nette Dame fragte mich nach der Kundennummer. Habe ich nicht, denn ich habe das erste Mal etwas bei Quelle bestellt. Die nette Dame bat mich um die Warenzustellnummer, die hatte ich parat, in der Bestätigungsemail.
Ja, sicher, kommt heute bis 19h, diese Auskunft erhielt ich. Ich blieb zu Hause, damit ich den Lieferanten auf keinen Fall verpasse. Ich putzte die Wohnung, aus Ermangelung an interessanteren Tätigkeiten. Um 15h kam der Eber und übernahm die Wache, ich ging einkaufen und kaufte Schwimmwindeln für den Sohn. Heute sollte es ja ab ins Bad gehen.
Ich weiß nicht mehr genau, wann mir erste Zweifel kamen, aber als der Badeanzug um 18h30 immer noch nicht da war, rief ich wieder bei Quelle an. Diesmal hatte ich einen Herren am Telefon, leider nicht mit dem Attribut "nett" auszuzeichnen. Wieder einmal Frage nach der Kundennummer. Habe ich immer noch nicht, also diktierte ich ihm die Warenzustellnummer, bis mir der Herr (Reneeeeeee) unsanft ins Wort fiel und meinte, die bringt ihm genau gar nichts, ich möge ihm doch bitte die PLZ verraten.
Ja, aha, in der nächsten halben Std., was bin ich denn eigentlich so ungeduldig?!?!?
Um 20h45 telefonierte ich wieder mit Reneeeeee (räumt den Magen auf), achso, wie nicht angekommen? Dann bitte morgen anrufen, damit ich die 6eur50 für die 24h-Lieferung zurückbekomme.
Heute.
8h, ich telefoniere mit einer Dame, nett, die fragt mich wie immer nach der Kundennummer und ich traue mich weder Warenblablanummer noch PLZ anzugeben, aus Angst, dass sie mich ermahnt, das würde ihr genau gar nichts bringen. Und richtig, sie fragt nach dem Geburtsdatum. Quelle scheint sehr individuell auf seine Mitarbeiter einzugehen, jeder bekommt ein anderes System zur Verfügung gestellt. Die Dame ist nicht zuständig, verbindet mich aber. Ich bin von Kopf bis Fuß auf Quelle eingestellt..., singt mir ein Marlene-Dietrich-Verschnitt ins Ohr.
Dann - die Dame, die zuständig ist. Kein Problem, ich muss die 6eur50 natürlich nicht bezahlen. Wo denn aber nun mein Päckchen sei, das muss ich schon selber herausfinden, also bei Hermes anrufen, sie kann doch bitte nicht alles für mich machen, selbst ist die Frau.
Bei Hermes.
Dame am Apparat. Wo ist mein Päckchen, Nummer soundso? Ähm, ja, achso, so war das...nuschel nuschel nuschel. Wenn man mit Kunden redet, redet man nicht mit sich selber, das sollte einmal Teil des Callcenter-Trainigs sein.
Fazit: mein Päckchen wurde einem falschen Depot zugewiesen. Hm. Da muss man ziemlich deppot sein. Die Wr. PLZ sind schon sehr verwirrend, ist 1020 jetzt eigentlich der 10. oder der 20. Bez.???
Jedenfalls kann mir die Dame bereits um die Mittagszeit herum sagen, ob das Päckchen heute kommt oder nicht. Also wenn das kein Service ist!
Meine Quelle, meine Güte!

8 comments:

  1. "Falsches Depot" ist die Hermes-Standard-Ausrede. Die wissen bloß selber nicht, wo es ist. Hermes ist leider bekannt dafür, sehr lange Zustellzeiten zu haben. Ein Paket von Wien nach Warschau --> 10 Tage. Da bin ich zu Fuß schneller.

    ReplyDelete
  2. lol... wenn du nicht so witzig schreiben würdest würde ich mit dir weinen...
    bitte berichte, ob das päckchen angekommen ist!

    ReplyDelete
  3. Ich bin von Hermes abgekommen. Von Eching nach München (15km) 4 Tage...
    Da fällt einem nix mehr ein. Bei Quelle allerdings auch nicht - ich glaub, ich wär bei Renneeee Amok gelaufen.

    ReplyDelete
  4. ein hermes paket von halle/saale nach luxembourg hat 8 wochen und drei anläufe gebraucht um anzukommen - danach war es zertrümmert (!) scherben mit verschimmelter marmelade und zum komplett in den müll schmeißen - dabei war es wirklich sehr gut gepackt! es sah aus wie überfahren!!! :D heute kann ich drüber lachen - aber hermes? nein danke! (hab deinen blog verlinkt - tolle seite!)

    ReplyDelete
  5. Ich bin ja nur "froh" (nicht zu verwechseln mit Schaden-froh!), dass solche tollen kaum erwähnenswerte (später sicher mal lustige) Bestell-Episoden nicht immer nur mir passieren. Naja, vielleicht kommt der Badeanzug ja heute, dann kannst dich immer noch daran klammern, dass er entweder die falsche Größe hat, ganz anders aussieht als im Katalog, total bescheuert sitzt, leicht transparent ist und und und....bin schon gespannt auf die Fortsetzung..
    LG Manu

    ReplyDelete
  6. ich bin mal gespannt, ob du bei der Rechnung den 24-Stunden-Schnell-Zuschlag so einfach abziehen kannst. Wahrscheinlich wirst du dann angemahnt ... Ich glaube nicht, dass die Geschichte schon ein nahes Ende hat.
    Also: Fortsetzung folgt? Wenn man liest, wie du schreibst, wünscht man sich das fast ...
    Ich könnt' mich kugeln, wünsche dir aber starke Nerven und grüße herzlich
    Friederike

    ReplyDelete
  7. Hi magda, wieder hier und lese!
    Schließ mich den anderen an, ich muss echt lachen...aber hört sich verdammt nervig an die ganze Geschichte!

    Schöne Woche!!!

    ReplyDelete