Background

Sunday, March 16, 2008

Wochenende und immer noch kein Sohn

Dieses Wochenende haben wir in besonders gespannter Stimmung aufs Baby gewartet. Mein Eber und ich hatten nämlich bezüglich Geburtstermin eine Wette laufen. Er meinte, das Kind kommt bis inkl. 15. März. Ich wettete dagegen: nein, es kommt danach. Und nun ist der 15. März vorbei und ich habe noch keine einzige Wehe. Nicht einmal eine halbe. Wetteinsatz war: wenn der E-Bär gewinnt, mache ich einen Schweinsbraten für ihn. Wenn ich gewinne (ich habe gewonnen!!!), werde ich zum Sushi Essen (freilich erst nach der SS) eingeladen.
Freitag und Samstag hatten wir einen netten Zeitvertreib. Wir haben ein altes Kochbuch aus der K&K-Zeit transkribiert. Es ist nämlich in Kurrentschrift geschrieben, tlw. sehr schwer zu entziffern. Das Kochbuch hat davor der Tante Pepi gehört und davor ihrer Mutter, und jetzt gehört es dem Eber. Jedenfalls haben wir über 30 Seiten transkribiert und es sehr viel Spaß gemacht.
Das vollständig transkribierte Kochbuch mit seinen heutzutage skurril anmutenden Rezepten und Syntax kann sich jeder anschauen, der entsprechende Zugriffsrechte auf hat. Bei Interesse an Zugriffsrechten bitte an Peter wenden, die Familie weiß ja bereits wie's funktioniert.


Samstag Abend war dann der Stefan bei uns, um die Geburt unseres Sohnes zu feiern, die lt. Peter bis gestern hätte stattfinden sollen. Hat sie nicht, also war es mehr eine "bald-kommt-das-Baby-hurra-gemütlich-Zusammensitzrunde". Ein bisschen wurde auch diskutiert.
Tja, und jetzt ist wieder eine Woche vorbei und wir legen unsere Hoffnungen in die kommende, die übrigens bereits die Karwoche ist. Und hoffentlich hoffentlich komme ich noch vor Ostern nieder.

5 comments:

  1. hallo, bin grad hier vorbeigekommen und hängen geblieben. Hauptsächlich natürlich an der Kurrentschrift.
    Es gefällt mir gut hier.
    liebe Grüße von
    Friederike

    ReplyDelete
  2. durchhalten! lang kanns nimma dauern :)

    ReplyDelete
  3. die Kathrin hat ihre Anna am 15.3 bekommen. :-)

    ReplyDelete
  4. Das wird schon Magda! Und wie die superschnecke schon gesagt hat: Die Kathrin hat Dich überholt!
    Wobei es ja diese unwiderlegbare Weisheit gibt:
    "Was lange wärt, wird endlich gut" oder so.
    Ajo, I tipp auf Ostermontag!

    ReplyDelete
  5. Oh! Wir haben auch so ein Kochbuch, von 1830! Meine Oma hatte es vor ein paar Jahren für uns transkribiert und meine Eltern haben das dann in viele kleine Bücher binden lassen und jedem von und Geschwistern eines geschenkt. Ich hab die Suppen bekommen. Na toll. Wer wohl die desserts gekriegt hat? *neid*

    ReplyDelete