Tuesday, March 25, 2008

Der große Tag...

ist vorbei. Das letzte Schokostück aus dem letzten Adventkalender ist aufgegessen. Noch habe ich keine Wehen, also habe ich heute wieder einmal Wohnungsputz gemacht, um welche zu bekommen. Erfolglos, bis jetzt.
Bei jeder Tätigkeit, die ich regelmäßig mache, frage ich mich, ob es wohl das letzte Mal vor der Geburt ist. Z.B. eben Wohnung putzen. War das jetzt das letzte Mal vor der Geburt? War es meine letzte Haarwäsche, das letzte Mal Handyladen, das letzte Mal Dr. House schauen ohne Baby?
Übrigens können konkrete Termine gewettet werden, ich weiß noch nicht genau, was der Gewinner dann bekommt, aber jeder, der je an meinen Gewinnspielen mitgemacht hat, weiß, dass es sich lohnt.
Soweit haben folgende Personen Tipps auf folgende Tage abgegeben:
26.3.2008 (heute): Bartek
27.3.: Ania, ich
28.3.: mein Vater, Kathi
29.3.: Maria, Sophie, Stefan, Steffi
30.3.: Viki, Liesen
31.3.: Iwona, meine Mutter
1.4.: Freddy
2.4.: Peter, Elli, Dominik, Pia
3.4.: mein Bruder

Rein theoretisch ist der letzte Termin, an dem das Baby kommen kann, der 8.4., denn nach spätestens 14 Tagen wird eingeleitet. Ich hoffe aber sehr, dass es nicht dazu kommt.
Alle, die noch keinen Tipp abgegeben haben, bitte gebt einen in Euren Kommentaren ab, dann kann ich die Liste noch erweitern.
Jetzt werde ich noch Staubsaugen und die Fußböden wischen. Wünscht mir Wehen!!!

Sunday, March 23, 2008

Photoimpressionen von Osterbastelei

Das erste zeigt noch keine Osterbastelei, sondern meinen Bruder als Kunden des Jahres und seine Frau als Verkäuferin des Jahres bei Eduscho. Aufgenommen nach der Fleischweihe am Karsamstag.


Lustige Eierwärmer für Sebastian (blond) und Mario (braun):


Aus dem Inhalt der Familienosterkörbe:







Und noch ein paar Ostereier:





Friday, March 21, 2008

Gründonnerstag

Gestern war Gründonnerstag. Er begann damit, dass ich bei meinen Eltern frühstücken war. Das war lustig und teilweise skurril. Meine Mutter überraschte mich völlig mit der Frage, ob ich denn heute faste. Und ich sagte: "Nicht doch, Schwangere sind ausgenommen." Und meine Mutter sagte: "Nein, nur an normalen Freitagen, nicht am Karfreitag." Und ich dachte mir: "Ich hätte eigentlich so Lust auf McDonald's." (was sehr sehr selten vorkommt und sicher mit der Schwangerschaft zusammenhängt - das Kind braucht...Eiweiß und Fett).
Außerdem hat meine Mutter ein neues Handy. Das weiß ich bereits seit Mittwoch, weil sie mich da schon angerufen hat mit der Bitte, ihr als Klingelton "Guten Abend, Gute Nacht" draufzuspielen, weil sie ja jetzt bald Großmutter wird. Leider gibt es das weder auf one.at noch auf sms.at zum Runterladen, also hat sie sich für eine Alternative entscheiden müssen. Ihre Entscheidung fiel dann auf den Triumphmarsch aus Aida (den gibt es interessanterweise auf sms.at). Der Triumphmarsch ist allerdings, für alle die ihn nicht kennen, nicht gerade dezent, und als Alternative zum Wiegenlied von Brahms doch ein etwas anderes Genre. Das wurde meiner Mutter klar, als sie bereits 3eur für den Klingelton bezahlt hatte. Aber was soll's. Sie kam dann auf die Idee, etwas von Chopin zu nehmen, weil unser Sohn ja mit 2. Namen Fryderyk heißen wird und außerdem ist sie ja Polin. Das hat sie ausdrücklich betont. Und so spielt ihr Handy letztendlich jetzt den Minutenwalzer.
Nachdem wir mit Frühstück und Klingeltonproblematik fertig waren, dekorierte ich noch 2 Osterkuchen. Darin bin ich nicht gut, aber immer noch am besten von allen Leuten in meiner Familie, also denken alle, ich SEI gut.
Am Abend war ich dann bei Martinas Gründonnerstag-Frauentreffen. Ich habe das Essen ja bereits gestern Abend in höchsten Tönen gelobt, aber ich lobe es hiermit ganz öffentlich noch einmal: Es was wirklich vorzüglich. Köstlich! Zuerst gab es Sellerie Suppe, danach Spinat (frisch!!!) mit Bärlauch (auch frisch) und Erdäpfeln und (Spiegel)Ei. Und danach noch einen Apfelstrudel.
Die Männer saßen in der Zwischenzeit beim Stefan, aßen Steak, tranken Alkohol und spielten Karten und - ich zitiere den Eber - "freuten sich, dass es ihnen niemand verbietet". Irgendwann kamen aber dann wir Frauen und die Männer versteckten sich unterm Tisch, damit wir sie nicht finden. Wir fanden sie trotzdem und verboten sofort alles.
Auseinander gingen wir in heiteren Launen und mit dem festen Vorsatz, das unbedingt zu wiederholen, vielleicht lieber an einem Freitag oder Samstag, auf die jedoch der Gründonnerstag äußerst selten fällt.
Und heute durfte ich schon eine Überraschung erleben. Als ich die Wäsche aus der Maschine holte, merkte ich, dass meine weißen Unterhosen und 1 BH ihre Farbe auf leicht rosa gewechselt haben. Schuld daran: ein T-Shirt vom Ärzte-Konzert, das verkündet "Ihr nehmt doch alle Drogen". Stimmt. Ich sehe Unterwäsche in lustigen Farben - das muss an Drogen liegen.
Heute ist Karfreitag. Ich faste nicht. Ich bin ja noch schwanger. Allerdings versuchen wir seit der Früh den Sohn mit Geburtstagsliedern rauszulocken. Bisher ohne Erfolg.

Wednesday, March 19, 2008

Nestpflege und Männer/Frauensachen

Ich habe den hingebungsvoll genähten Flannelüberzug wieder von der Wickelunterlage heruntergenommen. Der Sohn scheint nicht in nächster Zeit kommen zu wollen und so verstaubt er nur. Der Bezug, nicht der Sohn.
Wir haben einen neuen Wunschtermin: Karfreitag. Da ist Frühlingsbeginn, außerdem wäre unser Sohn dann Sternzeichen Widder, wie sein Vater. Nachdem sie auch den gleichen Namen haben, finde ich, dass das sehr passend wäre.
Außerdem ist am Freitag Vollmond und zu Vollmond kommen angeblich mehr Kinder. Ich muss nur dazusagen, dass ich gar nicht mondfühlig bin.
Ansonsten betreibe ich Nestpflege, dh. ich putze leidenschaftlich die ganze Wohnung. Vielleicht bekomme ich davon Wehen.

Noch etwas: es gibt wieder eine neue Staffel von Germany's Next Topmodel, wie auch schon Superschnecke in ihrem Blog bemerkt hat. Allerdings wird das erst ab ca. jetzt so richtig interessant, die Anzahl der Tussen ist überschaubarer und es gibt bereits den ersten Zickenkrieg.
Aber das ist normal, lt. Nachwuchsmodel Taina, ich zitiere:
"So wie jeder Mann Fußball guckt, ist jede Frau ein bisschen zickig und lästert mal ein bisschen über die andere ab, sonst wärs ja auch kein echter Mann oder keine richtige Frau."
Hmm. Supermodels erklären uns die Welt.
Am Gründonnerstag Abend haben auch wir ein "Männer-getrennt-von-Frauen-Event" vor. Frauen versammeln sich bei Martina zum gesunde-Sachen-essen und die Männer versammeln sich beim Stefan zum wasauchimmer-essen. Es ist völlig klar, dass die Männer dann Fußball gucken und wir lustigen Zickenkrieg führen. Sonst wären wir nicht normal.
Männer harmonieren miteinander, Frauen hormonieren höchstens. Und ich bringe diesmal ganz viele Hormone mit.
In diesem Sinne geh ich jetzt weiterputzen.

Sunday, March 16, 2008

Wochenende und immer noch kein Sohn

Dieses Wochenende haben wir in besonders gespannter Stimmung aufs Baby gewartet. Mein Eber und ich hatten nämlich bezüglich Geburtstermin eine Wette laufen. Er meinte, das Kind kommt bis inkl. 15. März. Ich wettete dagegen: nein, es kommt danach. Und nun ist der 15. März vorbei und ich habe noch keine einzige Wehe. Nicht einmal eine halbe. Wetteinsatz war: wenn der E-Bär gewinnt, mache ich einen Schweinsbraten für ihn. Wenn ich gewinne (ich habe gewonnen!!!), werde ich zum Sushi Essen (freilich erst nach der SS) eingeladen.
Freitag und Samstag hatten wir einen netten Zeitvertreib. Wir haben ein altes Kochbuch aus der K&K-Zeit transkribiert. Es ist nämlich in Kurrentschrift geschrieben, tlw. sehr schwer zu entziffern. Das Kochbuch hat davor der Tante Pepi gehört und davor ihrer Mutter, und jetzt gehört es dem Eber. Jedenfalls haben wir über 30 Seiten transkribiert und es sehr viel Spaß gemacht.
Das vollständig transkribierte Kochbuch mit seinen heutzutage skurril anmutenden Rezepten und Syntax kann sich jeder anschauen, der entsprechende Zugriffsrechte auf hat. Bei Interesse an Zugriffsrechten bitte an Peter wenden, die Familie weiß ja bereits wie's funktioniert.


Samstag Abend war dann der Stefan bei uns, um die Geburt unseres Sohnes zu feiern, die lt. Peter bis gestern hätte stattfinden sollen. Hat sie nicht, also war es mehr eine "bald-kommt-das-Baby-hurra-gemütlich-Zusammensitzrunde". Ein bisschen wurde auch diskutiert.
Tja, und jetzt ist wieder eine Woche vorbei und wir legen unsere Hoffnungen in die kommende, die übrigens bereits die Karwoche ist. Und hoffentlich hoffentlich komme ich noch vor Ostern nieder.

Friday, March 14, 2008

Thursday, March 13, 2008

Handarbeiten gegen Wahnsinn

Immer noch kein Baby. Ja, ich weiß, ich habe ja noch 2 Wochen. Das haben die heute im Krankenhaus auch gesagt. Heute wurde ich auch von Medizinstudenten beäugt, die unfähig waren, mir das Blutdruckmessgerät korrekt anzulegen. Normalerweise habe ich mit so netten jungen Menschen, die ja alles noch lernen wollen/müssen, viel Verständnis. Aber die zwei waren von der Sorte leicht arrogant und ihre Eltern sind sicher auch Ärzte (nur Privat, keine Kassen). Jedenfalls haben sie auf ganz cool und wichtig getan und ihre Kugelschreiber gezückt und mir Blicke zugeworfen, die sie sich - ich schwöre - 100% von Dr. McDreamy abgekupfert haben und dann stundenlang vor ihrem Spiegel geübt haben in ihrer Nobel-WG irgendwo im 19.
Ich bin aber die ganze Zeit sehr charmant geblieben und habe die "intelligente Proletin" in mir raushängen lassen. Das ist eine Art Schutzmechanismus, den ich unterbewußt immer dann anwende, wenn mir jemand versucht auf besonders edel zu kommen.
Jedenfalls hat die Untersuchung heute ergeben: ich habe ein großes Baby, aber gottseidank ist derzeit weder Einleitung noch Kaiserschnitt im Gespräch und ich muss erst 4 Tage nach dem Geburtstermin zur Kontrolle kommen, falls das Baby bis dahin nicht da ist. Was ich nicht hoffe. Aber derzeit ist es nicht absehbar, wieviel Zeit sich mein Sohn noch lassen wird und das treibt mich langsam in den Wahnsinn, womit ich schon beim Thema des heutigen Postings wäre.
Um nicht völlig verrückt zu werden vor lauter Warten auf Wehen oder Blasensprung, beschäftige ich mich. Ich habe mit der Osterdekoration angefangen, also Eier bemalen, Osterbaum drapieren usw. Außerdem habe ich einen Flanellüberzug für die Wickelunterlage genäht. Ganz alleine, mit Nähmaschine. Ja, ich weiß mittlerweile, wie sie funktioniert. Ich habe vor, die nächste Zeit noch möglichst produktiv zu sein, sonst laufe ich Gefahr die Wände raufzuklettern vor Ungeduld. Und das ist in meinem Zustand nicht ratsam.

Hier ein paar Fotos von Ostereiern:





Das Lieblingsosterei meines Mannes:


Osterbaum, neben Adventkalender, ein seltener Anblick:
und aus der Nähe:
Wickeltisch mit überzogener Wickelunterlage:
(vielleicht weiß man nach dem Foto meine Arbeit an dem Flanellüberzug nicht vollends zu würdigen, aber ich fühle mich wirklich so, als hätte ich etwas ganz Einzigartiges erschaffen)

Sunday, March 9, 2008

Wer bis an das Ende beharrt, der wird selig

Das Warten hat sich gelohnt. Ich kann wieder ins Internet und an meine Daten, und so belohne ich Eure Geduld mit einem langen Post.
Wir haben eine Menge Neuzugang unter unseren Möbeln. Da wären natürlich die Baby-spezifischen wie Wickelkommode und Babybett Kaspar, aber auch im Arbeitszimmer hat sich etwas verändert. Der neue Schreibtisch ist da, nach langer logistischer Zusammenarbeit zwischen mir und der Fa. Almi Decor. Der Schreibtisch ist richtig schön Kolonialstil und paßt meinem Eber wie angegossen.


Ein anderer Neuzugang ist Rocky, von Freunden auch Schwingi genannt, unser Schaukel- und Stillsessel. Er ist so bequem, dass man in ihm problemlos einschlafen könnte, und ich werde in ihm sicher viele Nächte mit Baby im Arm verbringen.



Das Ende meiner Schwangerschaft ist langsam absehbar und somit auch meine Geduld. Jeden Tag rede ich unserem Sohn gut zu, damit er endlich seine ohnehin viel zu eng gewordene Garconiere verläßt, aber bis jetzt tut sich nix. Also vertreibe ich mir die Zeit mit vielerlei nicht immer sinnvollen Dingen. Morgen ist Ostereier-Bemalen geplant (das ist allerdings etwas Sinnvolles und Schönes). Außerdem sind Bitty Booties Größe 2 (4-6 Monate) fertig, diesmal mit kleinem Segelschiff drauf.



Hier der Größenvergleich mit Bitty Booties Größe 1:


Von Bernadette habe ich die Idee zum Taschenausräumspiel übernommen, der heutige Inhalt meiner Tasche also hier: Nicht wirklich viel Interessantes dabei, ich werde das Spiel in einem Monat wiederholen, mal schauen, wieviele Schnuller und Windeln sich dann dort finden lassen...


Haarbürste, Geldbörse, Kalender, Gummiringerl, Notizblock mit dazugehörigem Rollerball, Kugelschreiber, Taschentücher, Aloe Labello, Lippenstift, Nagelfeile, Nagelschneidedings, Puder, Mutter-Kind-Pass, Sonnenbrille im Etui, Zahnseide, Schlüssel, Handy.
Vielleicht will ja jemand von Euch das Spiel für seinen Blog wiederholen (Viki?).

Und, last but not least, das 1-Wort-Umfrage-Spiel, ausgefüllt gestern (love it!):
1.) Wo ist Dein Handy: Tasche
2.) Dein Partner: Dreckseber
3.) Deine Haare: lang
4.) Deine Mama: katholisch
5.) Dein Papa: singt
6.) Lieblingsgegenstand: Schaukelstuhl
7.) Dein Traum von letzter Nacht: vergessen
8.) Dein Lieblingsgetränk: ColaLight
9.) Dein Traumauto: Jeep
10.) Raum in dem Du bist: unordentlich
11.) Dein Ex: ok
12.) Deine Angst: unangenehm
13.) Was möchtest Du in 10 Jahren sein: glücklich
14.) Du verbrachtest den gestrigen Abend mit: Löffelei
15.) Was bist Du nicht: gewöhnlich
16.) Das letzte was Du getan hast: gewitzelt
17.) Was trägst Du: Umstandsmode
18.) Dein Lieblingsbuch: witzig
19.) Das letzte was Du gegessen hast: Adventkalender
20.) Dein Leben: herausfordernd
21.) Deine Stimmung: gespannt
22.) Deine Freunde: wichtig
23.) Woran denkst Du gerade: Baby
24.) Was machst Du gerade: ausfüllen
25.) Dein Sommer: Abenteuer
26.) Was läuft in Deinem TV: nix
27.) Wann hast Du das letzte Mal gelacht: heute
28.) Das letzte Mal geweint: vergessen
29.) Schule: Buntstifte
30.) Was hörst Du gerade: PC
31.) Liebste Wochenendbeschäftigung: Ebertainment
32.) Traumjob: kreativ
33.) Dein Computer: funktioniert
34.) Außerhalb Deines Fensters: Messe
35.) Bier: nein
36.) Mexikanisches Essen: manchmal
37.) Winter: Schnee
38.) Religion: Vergangenheit
39.) Urlaub: frei
40.) Auf Deinem Bett: Stillkissen
41.) Liebe: alles

Saturday, March 1, 2008

Pause

Habe derzeit technische Probleme, genauer gesagt: keinen funktionierenden Rechner. Ersatzteile sind unterwegs bzw. bestellt und ich bin voller Zuversicht, dass ich irgendwann nächste Woche wieder vom eigenen PC fröhlich posten kann. Weil vom Laptop ist es nicht so lustig, ich kann den Bericht zB. nicht so schön mit Fotos aufpeppen.
Jetz füge ich etwas ältere hinzu, die auch lustig sind.
Es sind Fotos von einer Ulknudel, die sich zwischen die regulären Nudeln in einer Barillla-Packung verirrt hat. Ich habe sie dann als Haarnadel verwendet.