Background

Friday, May 4, 2007

Mai-aufm-arsch

Ich fühle mich wie Marie Antoinette, mein Volk revoltiert. Esst doch bitte Kuchen, wauns ka Brot gibt.
Ernsthaft: dieses WE wären wir vielleicht möglicherweise fast gestorben.
Wir waren mit Birke H. unterwegs in die Steiermark, nach St. Oswald bei Plankenwarth bei Graz. Dort besuchten wir einen Ururgroßonkel vom Peter, den wir vorher gar nicht kannten. Das war sehr tschenki, doch dabei sind wir nicht fast gestorben.
Nachdem wir schon so weit weg von Wien waren und es nach Kärnten nur noch ein Katzensprung war und wir beide den nächsten Tag frei hatten, beschlossen wir, nach Villach/Arnoldstein zu den Eltern/Elli weiterzufahren.
Wir suchten zuerst die Eltern auf. Dort war es sehr nett, obwohl sehr kurz, doch dabei sind wir nicht fast gestorben.
Von Villach fuhren wir weiter nach Arnoldstein. Auf dem Weg dorthin, bemerkte ich, dass es Birke H. besonders eilig zu haben schien. Sie bremste kaum mehr, das Pedal ging fast ganz durch.
In Arnoldstein angekommen, holten wir die Elli ab und fuhren nach St. Paul wo ein Maibaum aufgestellt wurde (keine Birke). Auf dem Weg nach St. Paul ging es Birke H. immer schlechter. Ich fuhr besonders langsam und behutsam. In St. Paul hatten wir Glück. Der Bruder vom Brot ist Mazda Mechaniker und war vorort. Er warf einen Blick auf Birke H. und sich unter sie. Dann die Diagnose: Birke H. hatte es deswegen so eilig gehabt, weil sie dringend aufs Klo musste. In St. Paul war es bereits zu spät. Alles war vor Bremsflüssigkeit nass. Wir waren ihr aber gar nicht böse, sondern riefen gleich den ÖAMTC. Der kam aus Hermagor mit seinem schicken gelben Schlitten und nahm die arme Birke H. Huckepack. Wir durften hinten sitzen, im gelben Schlitten.

In der Werkstatt wurde Birke H. dann geputzt und die Bremsleitung entlüftet. Der Kärntner Mechaniker versuchte die Stelle zu finden wo sie leckt. Ich saß in Birke H. und drückte aufs Bremspedal. Der Mechaniker fragte, wie hart es schon ist. Am Ende war es dann sehr hart und hart ist gut. Der Mechaniker gab uns noch Bremsflüssigkeit mit und wir durften fahren. Jetzt ist alles in Ordnung, als wäre nix gewesen. Birke H. ist pumperlgsund und leckt und nässt nicht mehr.
Irgendwann wären wir sonst sicher fast gestorben.

8 comments:

  1. Nieder mit der Wortbestätigung!

    ReplyDelete
  2. Die Wortbestätigung muss sterben!!!

    ReplyDelete
  3. Lisi hat schon wieder gepostet!
    *Peng* *Peng*

    Tötet die Wortbestätigung! *Peng*

    ReplyDelete
  4. Sogar das Brot hat gepostet!!!!

    ReplyDelete
  5. Update!

    Tötet die Wortbestätigung.

    ReplyDelete
  6. Das Brot hat wieder upgedatet!!!!

    ReplyDelete
  7. die super schnecke hat schon 2x gepostet in der zwischenzeit, wenn ich das richtig beobachtet hab...

    ReplyDelete
  8. Wo bleibt das Update?

    *Peng*

    Tötet die Wortbestätigung

    ReplyDelete