Background

Sunday, May 20, 2007

Ausflugswochenende mit Hindernissen, part 1

Begonnen hat alles damit, dass ich endlich seit langem einmal ein Wochenende frei hatte, von der Arbeit versteht sich. Zwar hatte ich am Samstag noch am Nachmittag eine Probe, aber trotzdem waren mein Mann und ich wild entschlossen, was zu unternehmen. Aber nicht doch, nicht irgendwas, nimm doch Kinderschokolade! Eben, nicht irgendwas, es sollte intensiv, viel, abenteuerlich und überdrüber sein.
Am Samstag fuhren wir nach Neusiedl am See. Wir weihten an diesem Wochenende auch Birke H.s neuen kleinen Freund ein: Armin de Garmin, das Navi. Armin de Garmin hat Neusiedl am See nach seinem besten Wissen und Gewissen erreicht. Das lag mitten auf der Autobahn und war sicher Teil der schönen Ortschaft Neusiedl am See, dennoch war uns dieser Winkel zu unmalerisch und wir fuhren weiter, zum Seeufer. Dort mussten wir feststellen, dass ganz Österreich scheinbar beschlossen hat, den Neusiedler See in einen riesigen Swimming Pool für das Volk zu verwandeln. Naturbelassen war da eher wenig. Daher beschlossen wir nach Podersdorf zu fahren, das liegt etwas weiter südlich, näher am Nationalpark. Da war es dann tatsächlich ruhiger und naturbelassener. Wir saßen so da, am Ufer und machten Fotos. Ich schoß auch ein paar. Habe ich je erwähnt, dass ich gerne ein fotographisches Auge hätte? Hab ich nämlich nicht. Manche Menschen fotografieren eine Gabel. Oder einen Hamster. Und es schaut immer voll super aus.
Ich hingegen kann die wunderschönsten Motive ablichten und es wirkt immer nur fad. Oder blöd. Oder so.
Man nehme zB. das Foto mit der Sonnenbrille. Das sollte cool sein. Jetzt ist es dämlich. Ich stelle mal ein paar solche Fotos rein, damit Ihr auch wirklich wißt, was ich meine.
Nachdem die Fotoschießerei beendet war, fuhren wir, immer noch unternehmungslustig auf den Kahlenberg. Armin de Garmin wollte uns wieder einmal mitten auf der Höhenstraße aussetzen, aber wir erreichten unser Ziel trotzdem. Der Kahlenberg war nicht ruhig und verlassen, wie wir es uns eigentlich vorgestellt hätten, sondern voll mit Polen die den Geburtstag des echten Papstes nachfeierten (18. Mai). Außerdem standen "nerds" mit Teleskopen herum, denn es war gerade Wr. Astronomietag und man konnte den Mond sehen.
Zu Hause planten wir Verrückten trotzdem noch abenteuerhungrig den nächsten Tag. Mehr davon in Ausflugswochenende mit Hindernissen, part 2 (in ein paar Stunden oder morgen oder so).
PS.:Ich nehme mir jetzt vor, mehr zu fotografieren, angeblich kann man sich dadurch verbessern (so sagte mein Freund Jan einmal...)




2 comments:

  1. sind doch super die Bilder. Ich weiß gar nicht was du hast.

    ReplyDelete
  2. Ja, war ein echt ereignisreiches WE.
    Ich finde, du kannst Fotografieren. Du kannst nur nicht so gut mit Fotobearbeitungsprogrammen umgehen.

    ReplyDelete