Background

Wednesday, June 7, 2006

Zurück im Glück, und pumperlg'sund

Grüß Gott, treue LeserInnen!
Ich bin also wieder da. Da liegt in Wien, derzeit. Das Wochenende war spannend, einige von Euch können es sogar persönlich bestätigen, weil sie es an eigener Haut und Haar erlebt haben. Wir haben Touristen gespielt und unwichtige, aber typische Produkte und Souvenirs gekauft. Und wir waren im Salzbergwerk. Das war spannend. Dort ist alles aus Salz, außer die Touristen.
Ich habe mal einen Hund gehundesittet, der wurde von seinen Besitzern vegan ernährt. Der (eigentlich die, es war eine Hündin namens Sissy) hat bei ihrem Freßnapf einen Salzstein hängen gehabt, den sie abschlecken durfte, damit es ihr nicht an Mineralien fehlt. Das hat sie auch immer getan, weil Hunde bekommen akute Mangelerscheinungen, wenn sie kein Fleisch essen. Als ich im Salzbergwerk war, waren die Salzwände für mich nicht annähernd verlockend zum Abschlecken. Was soviel bedeutet, dass ich keinen Mineralienmangel habe. Obwohl ich kaum Fleisch esse. Und das freut mich, weil so spare ich mir den Salzleckstein bzw. irgendein teures Apothekenpräparat, das mich mit allen Vitaminen von A bis Z versorgt.

4 comments:

  1. ich bin verwirrt...

    ReplyDelete
  2. @perle:
    Macht nix. Ich auch. Z.B. beschäftigt mich die Frage, ob ich es in Deinem Fall mit einer Süßwasser- oder Salzwasserperle zu tun habe. Zuchtperle oder natürlich gewachsen? Schwarz, weiß oder irgendwie bunt? Ich bin ganz verwirrt in mir...
    Was verwirrt Dich?

    ReplyDelete
  3. nA UND; iHR SEIT NUR VERWIRRT IN EUCH ICH BIN ABER tRAURIG IN MIR!
    wEIL ICH NICHT DABEI WAR BEI EUCH BEIM sALZLECKEN UND sACHEN MACHEN!
    nA jA; VIELLEICHT NÄCHSTES MAL

    mIT NICHT GANZ SO KRUSTENFRISCHEN GRÜSZEN WIE SONST:
    Das Brot

    ReplyDelete
  4. Liebes Brot!
    Sei nicht traurig in Dir, das verdirbt noch Deinen Teig. Und im Salzbergwerk hast Du eh nix versäumt. Du bist ja schließlich kein Salzstangerl!

    ReplyDelete