Background

Wednesday, June 14, 2006

Ich, die Autofahrerin

Ich bin als Autofahrerin der voll Loser. Höchste Zeit, dieses Geständnis öffentlich zu bringen.
Was mich ausgerechnet heute auf dieses Thema bringt: ich führte ein Telefongespräch mit meinem werten Bruder. Er verkauft sein Auto. An meinen Vater. Was soviel heißt, wie daß ich jetzt diejenige sein werde die sich des Öfteren seines geliebten Nissan Sunny bedient. Sogleich ermahnte mich mein Bruder auch zur Vorsicht, ich soll doch bitte nicht wie eine Wildsau fahren. Aber eigentlich, meinte er, hat er bei mir da eh keine Bedenken.
Weil ich nämlich eine sehr penible und vorschriftseinhaltende Autofahrerin bin. Ich fahre in 30er Zonen haargenau 30km/h und in der Stadt generell nie mehr als 50km/h. Ich bleibe bei Orange hinter der Haltelinie stehen und warte brav bis es Rot wird.
Das alles führt 1. zum Ärgernis anderer Autofahrer ("oida, jetzt fahr doch, Du übervorsichtige Tussi!" bzw. "langsamer geht's nimma, gö?!") und 2. zum Gespött unter Freunden und Bekannten. Gängige Sätze sind hier: "Maa, liab, sie blinkt!" oder "den Spiegel-Spiegel-Schulterblick kannst Dir echt sparen" u.ä. Einen Freund von mir haben meine Autofahrkünste sogar dazu bewogen kreativ zu werden und eine Fotomontage zu diesem Thema zu erstellen (ich bin soooo inspirierend!). Diese möchte ich gar nicht vorenthalten und platziere sie gleich einmal in meinem Blog.
Ihr seht also, ich gelte als Autofahr-Loser.
Ich nehme es aber niemandem wirklich übel. Ich bin so wie die Schülerin, die immer 1er hat. Und das ist eben voll uncool. Und ich bin peinlich. Bei meinem ersten richtigen Tankausflug habe ich nicht gewußt, dass man sich praktischerweise die Nummer der Zapfsäule merken sollte, ging fröhlich zur Kassa und sagte: "Grüß Gott, ich habe getankt." Woraufhin ich wieder rausgeschickt wurde, um die Nummer abzulesen.
Aber nicht alle machen sich über mich lustig. Der beste Beifahrer, den ich kenne, ist mein Freund. Er hält sich bei meinen Einparkversuchen diskret zurück und sagt mir auch sonst nicht, wen ich denn noch so überholen könnte.
Außerdem bin ich wirklich auf dem Weg der Besserung. Letztens bekam ich sogar einen Strafzettel. Wegen Falschparkens. Das ist nicht halb so cool wie Geschwindigkeitsüberschreitung, aber immerhin.
Und meine 2 Probejahre sind seit April vorbei. Ich kann mir jetzt also echt ein paar Vorrangsverletzungen gönnen...

3 comments:

  1. hallo, mach dir nichts draus, ich gelte auch als Autofahr-Loser. Bei mir haben sie sogar in der Arbeit auf meinen Werkzeugwagen einmal "Achtung, Frau am Steuer" rauf geschrieben.
    Ohne uns währe auf den Straßen nur halb so viel herum Schimpferei und Nörgelei und darauf stehen ja die Männer, die müssen sich ja irgendwo abreagieren.
    Das ist also fast eine gute Tat ;-)

    ReplyDelete
  2. Wo bleiben denn die neuen Einträge liebe Magdame?

    Krustenfrisch, Ihr Brot

    ReplyDelete