Background

Wednesday, May 31, 2006

4.4.2006

VIPs
Dort, wo ich studiere, sind manche Studenten wichtiger als andere. Die sind erfolgreich, richtig berühmt sind die. Und reich dadurch natürlich auch.
Solche Leute bekommen es sehr schnell mit, daß sie berühmt sind, und sie sind es dann gar nicht mehr gewohnt mit normalen Studenten (wie mir zB.) umzugehen, weil sie von vornherein davon ausgehen, daß jeder, der sie anspricht ein schüchterner Bewunderer ihrer Kunst (Klassik) oder Groupie (Musical-Abteilung) ist. Und sie drücken einem dann gleich ein signiertes Foto in die Hand. Das ist mir gleich bei meiner Anmeldung passiert. Ein MusicalStar wollte mir sowas schenken. Ich lehnte höflich ab, weil ich gerade kein signiertes Foto von mir mit hatte, das ich ihm als Gegengeschenk überreichen hätte können. Und das wär dann ja nun wirklich ein faux pas meinerseits gewesen.
Heute hab ich auch einen gesehen. Einen Geiger, einen ganz berühmten. Über den berichtet sogar der ORF manchmal. Ja, ich kenne die ganz hohen Tiere. Nur leider kennen die mich nicht wirklich. Liegt auch daran, daß diese hohen Tiere nur zu dem Zweck am Konservatorium verweilen, um Plakate mit ihren Abbildungen drauf aufzuhängen. In die dann sehr bald ganz viele Pinnägel gestochen sind. Neid unter Künstlern ist ja immer so pathethisch... Man denke an Callas und Tebaldi.
Aber auch ich werde einmal den Parnaß der Musik erklimmen und Plakate von mir aufhängen. Kann es kaum erwarten, in Interviews mit Barbara Rett zu betonen, daß mich mein Ruhm gar nicht verändert hat, und daß ich durchaus auch mal zum Spar einkaufen gehe und nach dem billigsten Klopapier suche. Wie die Normalsterblichen, die halt nicht so dynamisch und erfolgreich sind wie ich.
Ach, das wird toll...

No comments:

Post a Comment